Presseberichte 2011


Berichte aus "Hemmingen Aktuell"


Kulturnacht 2011 06.10.2011
Kulturnacht bei mediterranem Flair ….

900 verkaufte Eintrittsbändel und noch viele, viele weitere Besucher, wer hätte das gedacht?  Wir alle waren überwältigt von der großen Resonanz und dass es tatsächlich gelungen ist, an diesem wunderbaren Sommerabend so viele Menschen in Hemmingen zu aktivieren und aus dem Haus zu locken.  Märchen aus einer Welt im Gewölbekeller,  besinnliche, ruhige Stimmung in der Laurentiuskirche, lebensgroße Figuren und tolle Bilder im Atelier Zimmerle, Skulpturen aus Speckstein und Stahl und Backpapierwerke im Rathaus, Literarisches in der Bibliothek und davor das Rote Kreuz mit schmackhaftem Essen und Trinken für die Hungrigen. 
Naschende Menschen in der Eisdiele und besonnen lauschende in der Georgskirche, staunende im Gemeindesaal bei den Israel-Lichtbildern und lachende Gesichter beim Kabarett im Haus der Süddeutschen Gemeinschaft.
Musik und Spaß beim Autohaus Scheller und wunderbare Malerarbeiten von Schülern und Erwachsenen in der Malerwerkstatt Kirchner und Baumgärtner.
Im Schloßpark Licht durch die Feuerwehr, zwischen all dem Trubel mit fröhlichem Gesang an verschiedenen Orten die Sängerinnen und Sänger der Singgemeinschaft, im Getümmel die mittelalterliche Gruppe Undolf der Strohgäunarren  und als Attraktion des Jugendhauses auf dem Alten Schulplatz das Entstehen einer Figur aus Müll durch Personen zwischen 5 und 82 Jahren.
Und zwischen all den Orten der Shuttlebus, zur großen Freude aller Mitfahrenden kostenlos, der von Station zu Station immer wieder neue Besucherströme bei jedem Halt ausgespuckte. Nicht nur wir von DistelART waren einhellig der Meinung, dass Bummeln, Leute treffen, Kunst und Kultur genießen gelungen ist, auch alle Gäste  waren hell begeistert von der guten Stimmung im ganzen Ort.
Herr Bürgermeister Schäfer, unser Schirmherr,  hat uns in einem Brief für diese Bereicherung des Hemminger Gemeindelebens gedankt und herzlich zum Erfolg und zu der sehr gelungenen Premiere der 1. Hemminger Kulturnacht gratuliert. Er schrieb: Die Vorberichterstattung der Zeitung brachte es auf den Punkt: Ein Ort erfindet sich neu!
Diesen Dank geben wir auch an Sie weiter, liebe Mitveranstalter der Kulturnacht, denn nur durch Ihr aktives Mitwirken konnte dieser Abend gelingen.

Wir möchten aber nicht vergessen, uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren zu bedanken, deren Spende uns diese tolle Kulturnacht ermöglicht hat. 

Es sind dies:
Firma HELUKABEL,  Zimmergeschäft Arnold, Volksbank Hemmingen, Park-Apotheke, Eiscafe-Pizzeria Pavione, Auto-Scheller, Schreibwaren Beuttler, Fa. JAMPARTS, Malerwerkstatt Kirchner und Baumgärnter, Blumen Ohnewald, Landhandel Majer, Druckerei Grill, Schlosserei Vollmer, Veranstaltungstechnik EventTech, Malerwerkstatt Haselwander, Blumen-Baumgärtner, Metzgerei Schäufelin  und Mia & Liz aus Schwieberdingen.

Außerdem geht ein herzliches DANKESCHÖN an Herrn Bürgermeister Schäfer und die Gemeindeverwaltung für die Unterstützung jeglicher Art.
 
Mit Spaß und Engagement haben wir uns auf diesen Abend vorbereitet und freuen uns, dass es so ein großartiger Erfolg wurde. Herzlichen Dank an Sie, liebe Hemminger, dass sie da waren und über die Besucher aus nah und fern haben wir uns ebenso gefreut.

Ihr DistelART-Team 


Flohmarkt auf dem Wochenmarkt 23.09.2011
Flohmarkt 2011 Bei strahlendem, sonnigem Herbstwetter hat DistelART mit einigen Teilnehmern einen Flohmarkt veranstaltet; hier konnte Kunst, Kitsch und Krempel verkauft und gekauft werden.

Da an diesem Tag auch der Weltladen eine riesige Kaffeetafel auf dem Alten Schulplatz aufgebaut hatte, waren an diesem schönen Sonnentag viele Besucher unterwegs und an unseren Ständen und haben die Flohmarktartikel erstanden und sich über Schnäppchen gefreut. Viele Leute haben und angesprochen sich darüber gefreut, dass der  wöchentliche Markt aufgepeppt wurde und hatten ihren Spass beim Kaufen und Verkaufen und auch bei den sonstigen Vergnügungen, die der Wochenmakt an diesem Tag geboten hat.

Auch kleine Verkäufer waren wieder da und haben ihre eigenen Sachen, ihre gebastelten Kastanienfiguren,  ihre gesammelte Muscheln und ihre Spielsachen, sowie Bücher, die sie nicht mehr brauchen, verkauft. Es hat allen Aktiven riesigen Spaß gemacht und wir freuen uns sehr, dass auch Kinder und Jugendliche diesen Markt bereichern.
Im nächsten Jahr können auch Sie sich  dazu anmelden!!
   
Sie hören von uns !
Ihr DistelART Team
 


Mehrgenerationenhaus und oder Mehrgenerationen-Wohnmodell, Lösungsmodelle für die Zukunft von Hemmingen? 11.05.2011
Gemäß unserem diesjährigen Programm finden zwei Besichtigungsfahrten statt, um ein Mehrgenerationenhaus bzw. ein Mehrgenerationen-Wohnmodell anzusehen. 
Deutschland ist eine der am schnellsten alternden Gesellschaften, die Erwerbsbevölkerung schrumpft und altert, deshalb muss die Bewältigung des technischen, wirtschaftlichen und sozialen Wandels mehr als bisher auch von der älteren Bevölkerung getragen werden. Nach Aussagen des statistischen Landesamts für den Landkreis Ludwigsburg sieht z.B. die Bevölkerungsentwicklung für Hemmingen für die Jahre 2008 -2030 wie folgt aus:

Personen unter 20 Jahre 20-40 40-60      60-85    85 u. älter
2008: 1522 1584  2332 1804 121
2030:  1101    1345   1606   2117 278

Diese Zahlen sprechen für sich und damit die Tatsache, dass wir unsere Lebensweise von Grund auf ändern müssen. Für viele Dienstleistungen stehen nicht mehr die Menschen zur Verfügung, die diese leisten könnten, weder bezahlt noch ehrenamtlich.

Aus diesem Grunde sprießen überall im Land sogenannte Mehrgenerationen-Häuser  und Mehrgenerationen-Wohnmodelle wie Pilze aus dem Boden, die eine neue Form des Miteinanders gewährleisten wollen und somit unter dem Stichwort als Modelle einer  sozialen Stadt für die Zukunft anzusehen sind. Damit kann die Krise durchaus zur Chance für ein anderes Gemeinwesen werden.

„DistelART“ hat deshalb, wie schon einige Jahre zuvor der Landfrauenverein nach dem Modell der mittelalterlichen „Beginen“  im November 2010 diese Mehrgenerationen-Wohnmodelle thematisiert. Das Interesse war groß, die Zuhörer  wollten sich genauer darüber informieren, wie ein solches gemeinsames Wohnen gelingen kann. In unserer direkten Nähe gibt es auch die Wabe in Stuttgart, wir besuchen die Karlsruher MieterInneninitiative (Mika), da dieses Wohnprojekt bereits seit 10 Jahren besteht und deshalb einen guten Einblick in diese Wohnform geben kann. Hier überzeugt der Gemeinschaftsaspekt, die Selbstverwaltung und die sozialverträgliche Finanzierung.

Diese erste Ausfahrt geht deshalb am 13.05.2011 nach Karlsruhe. Abfahrt in am Bahnhof in Hemmingen, um ca. 12.00 Uhr. Die genaue Abfahrtszeit erfahren sie im nächsten Gemeindeblatt.

Die andere Art der Mehrgenerationenhäuser prägen vor allem als Begegnungsort für alle Generationen und Kulturen das Miteinander in den Gemeinden.  Dort können z.B. mögliche Hilfs- und Dienstleistungen angeboten und nachgefragt werden. Wir gehen davon aus, dass Menschen auch über die Pensionsgrenze hinaus eine Dienstleistung anbieten können, die zeitlich  beschränkt sein kann, z.B. 2-3 Stunden wöchentlich und in keiner Weise überlastend sein muss. Das Engagement versteht sich selbstverständlich als ein Geben und Nehmen aller Generationen und ggfs. kann auch eine Stelle durch eine hauptamtliche Person besetzt sein.

In unserem Ort Hemmingen gibt es viel ehrenamtliches Engagement, dieses  gilt es zu vernetzen, damit kann durchaus  ein synergetischer Effekt erreicht werden und darüber hinaus können eine Vielzahl von Möglichkeiten zwischen den Generationen das Leben in der Zukunft  unseren anderen Mitmenschen  erleichtern. Wir wollen deshalb ein Mehrgenerationenhaus besuchen, das für eine mit uns vergleichbare Einwohnerzahl gegründet wurde.
Diese Fahrt geht am 19.05.2011 nach Esslingen-Pliensauvorstadt zum Mehrgenerationen – und Bürgerhaus, mit Besuch des Cafes.  Abfahrt am Bahnhof in Hemmingen, um ca. 12.00 Uhr. Die genaue Abfahrtszeit erfahren sie ebenfalls im nächsten Gemeindeblatt.

DistelART hat bereits im März  in einem neu entstanden Stadtteil  in Heidelberg das Mehrgenerationenhaus der Diakonischen Hausgemeinschaften besucht, in welchem das Leben zwischen den Generationen und den Menschen mit Behinderungen (es wird dort Menschen mit Assistenzbedarf genannt) in hervorragender Weise gelingt, auch mit den auf die Erfordernisse des Einzelnen ausgerichteten Wohn- und Betreuungsbedürfnissen.  Wir werden sicher an anderer Stelle auf den Besuch dort nochmals im Mitteilungsblatt eingehen.

Frau Dorothea Nafz hat sich sehr mit dieser Materie auseinandergesetzt und sie wird die Fahrten nach Karlsruhe und Esslingen begleiten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, falls Sie Interesse haben, melden Sie sich an, Tel.Nr. 07150/4069 (AB) oder email an: info@distelart.de.

Sie hören von uns !
Ihr DistelART Team


Preisgekrönte Kleinkunst in Hemmingen 16.04.2011
Es wurde nicht zuviel versprochen. Das Materialtheater Stuttgart mit seinen Schauspielern Sigrun Kilger und Hartmut Liebsch bot am Samstag, den 16.4. morgens ab 9.00 Uhr eine Märchenstunde der besonderen Art.
In liebevoll gestalteter Umgebung und durch das reichhaltige Buffet gesättigt, freuten sich die Gäste auf ein unterhaltsames Programm: die diesjährige Auftaktveranstaltung der Gruppe DISTELART. Bühne frei für das Materialtheater Stuttgart!
Sich in einer vom Alltagstrott geprägten Frühstückssituation auf der Bühne wähnend fand sich das Publikum dem eben noch als Serviette unscheinbar auf dem Tisch liegenden König, „Je suis le roi!“, gegenüber. Dieser, verzweifelt ob der Unfähigkeit seines Koches, gesüßten Kaffee zu kochen, ist plötzlich auf sich gestellt, weil er sich seines Hofstaats gänzlich entledigte. Das Publikum wurde Zeuge der Enthauptung des letzten verfügbaren Kochs. Man stelle sich vor: Diese Situation ausschließlich mit alltäglichen Frühstücksutensilien dargestellt, ständig präsent auf der Bühne, aber dennoch so überraschend ins Spiel integriert, dass es eine wahre Freude war, den Fortgang zu verfolgen.
Dabei nicht zu vergessen den genauso unerwarteten Wechsel der Spielebenen. Gerade hatte man des Königs Herzschmerz geteilt, fand man sich im muffigen Frühstücksdialog der Schauspieler wieder. Diese erfanden zum guten Glück die Rettung für den kleinen König: eine Prinzessin. Wie im echten Leben verlief die Suche nach ihr nicht ohne Turbulenzen und so fand der König zu guter Letzt sein großes Glück unter einer Käseglocke, inklusive gesüßtem Kaffee und Schuhe ausziehen vor der Tür.
Diesen Bericht schrieb für uns eine Besucherin der Veranstaltung. Ganz herzlichen Dank an Petra V. dafür. Wir freuen riesig, dass die Resonanz unseres geschätzten Publikums so positiv ist.

Sie hören von uns !
Ihr DistelART Team
   
Kulturfrühstück 2011 Kulturfrühstück 2011


2. Info: Kulturnacht in Hemmingen am Samstag, 24.09.2011 14.02.2011
Bericht über die 2. Informationsveranstaltung

DistelART plant mit vielen Interessierten aus Hemmingen am Samstag, 24.09.2011 eine Kulturnacht.

Wir haben uns riesig gefreut, dass die Resonanz so groß ist. Damit die einzelnen Mitwirkenden ihre Planungen vertiefen können, findet die nächste Besprechung hierzu am Mittwoch 06.04.2011 im kleinen Nebenzimmer der Gemeinschaftshalle (oben – Eingang von der Rückseite) statt. Bis zu dieser Sitzung bitten wir um Ihre verbindliche Zusage.

Interessierte, die nicht an der Informationsveranstaltung teilnehmen konnten, können dies noch bis 06.04.2011 nachholen.

Damit Sie planen können, möchten wir Ihnen bekannt geben, dass unser Kulturfrühstück am 16.04.2011 mit den Frühstücksmärchen des Ensembles Materialtheater Stuttgart um 9.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus stattfindet.

Näheres demnächst an dieser Stelle oder im Amtsblatt der Gemeinde Hemmingen.

Sie erreichen uns unter:
DistelART     Info@distelART.de  
Alexandra Staiger Wimpe@web.de Tel. 07150-8864
Elke Kogler Elke.Kogler@web.de Tel. 07150-8476, 0171 7860682

Sie hören von uns !
Ihr DistelART Team


1. Info: Kulturnacht in Hemmingen am Samstag, 24.09.2011 27.01.2011
Bericht über die 1. Informationsveranstaltung am 27.01.2011

Eine Kulturnacht – eine Nacht zum Flanieren, um sich zu  treffen, Musik, Kunst und Kultur in den verschiedensten Versionen in und an bekannten und außergewöhnlichen Örtlichkeiten zu erleben. Die Idee zu einer Kulturnacht entstand bei einem Seminar. Um diese Vorstellungen Wirklichkeit werden zu lassen, luden wir am 27.01.2011 Interessierte zu einer ersten Informationsveranstaltung ein.
Erfreulich war die große Resonanz dieses Personenkreises, die größtenteils bereits mit Ideen und deren Umsetzung zu uns kamen. Nach der Vorstellungsrunde und der Ideensammlung wurden schnell Kontakte untereinander geknüpft und dann gemeinsam überlegt, wie Veranstaltungen stattfinden und mögliche Räumlichkeiten untereinander ausgetauscht werden könnten.
In der Kulturnacht sollen verschiedene Darbietungen stattfinden,  die von den einzelnen Veranstaltern in eigener Regie geplant, durchgeführt und finanziert werden. Wir, das DistelART-Team werden die Einzelveranstaltungen koordinieren, die Werbung und  die  gesamte Organisation übernehmen und, sofern erforderlich, den Veranstaltern bei der Künstlersuche behilflich sein.
Den zweiten Teil des Abends nahmen die Fragen um die Organisation rund um die Kulturnacht ein, unter anderem wurden Werbung, Eintrittsgeld und viele weitere Punkte angesprochen.

Die Kulturnacht  wurde von den  Teilnehmern der Info-Veranstaltung einstimmig auf Samstag, 24.09.2011, festgelegt.


Damit die einzelnen Mitwirkenden weiter planen können, findet die nächste Besprechung am Mittwoch 30.03.2011 um 20 Uhr statt. Bis zu dieser Sitzung bitten wir um Ihre verbindliche Zusage. Der Sitzungsort wird in den nächsten Wochen an dieser Stelle bekanntgegeben.

Interessierte, die nicht an der Informationsveranstaltung teilnehmen konnten und sich noch nicht bei uns gemeldet haben, können dies noch bis 30.03.2011 nachholen.

Sie erreichen uns unter:
DistelART     Info@distelART.de  
Alexandra Staiger Wimpe@web.de Tel. 07150-8864
Elke Kogler Elke.Kogler@web.de Tel. 07150-8476, 0171 7860682

Sie hören von uns !
Ihr DistelART Team
 
1. Treffen Kulturnacht 2011
   
1. Treffen Kulturnacht 2011 1. Treffen Kulturnacht 2011