Presseberichte 2018


Berichte aus "Hemmingen Aktuell"


Sonntags-Matinee bei Familie Zaiser - Auf der Huthütte 30.09.2018
An diesem sonnigen Sonntagmorgen genossen viele Gäste Unterhaltung pur mit Saxophon und Klavier durch zwei tolle Musiker: Klaus Graf und Michael Schlierf. Mit Schwung, guter Laune und dem Stück „Welch ein Freund ist unser Jesus“ sind die Beiden in dieses Event gestartet.
Der Altsaxophonist Klaus Graf war schon als Kind fasziniert von dieser Musik. Er lernte Klarinette, Querflöte, Saxophon und spielte bereits mit vielen bekannten Jazzgrößen wie Phil Woods, Phil Collins und Al Jarreu. Als Mitglied bei der Big Band des SWR hat er viele selbst komponierte Arrangements und produziert seine eigenen CDs.  
     
Matinee 2018   Matinee 2018

Matinee 2018   Matinee 2018
 
Zusammen mit Michael Schlierf, Pianist und Komponist, ein virtuos spielender Musiker, der seine Zuhörer sofort in seinen Bann zieht, präsentieren sie eigene Kompositionen wie „Changes in Life“ (© Klaus Graf) und „Last peace of the picture“ (© Michael Schlierf) und auch bekannte Lieder wie „Take five“ oder „Sir Duck“ von Stevie Wonder.
Gemeinsam begeistern sie das Publikum nicht nur mit ihren schwungvollen Kompositionen sondern auch mit kurzweiligen Geschichten aus ihrem Musikerdasein, die ihre Zuhörer zum Lachen bringen. Wussten Sie schon, dass J. S. Bach der erste deutsche Jazzkomponist war?
Es war ein wundervoller Sonntagmorgen und alle Anwesenden waren begeistert. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals ganz herzlich bei Familie Zaiser bedanken, die uns Ihre Räume für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat.
DistelART macht jetzt Pause, wir haben unser Programm 2018 durch und freuen uns schon auf Sie bei unserem Programm im nächsten Jahr und bei der Kulturnacht am 21. September 2019.
Schöne Herbstzeit Ihnen allen
Ihr DistelART-Team
www.distelart.de


Erwerb von 3 Instrumenten für die Bläserklasse der Grundschule 30.09.2018
Bläserklasse
 
Spende von DistelART in Höhe von 2.000.-- € für der Erwerb von 3 Instrumenten für die Bläserklasse der Grundschule in Hemmingen.  
 
Bläserklasse


Rückblick auf das Wochenende 14.-15.09.2018 - Kunst und Wohlfahrt 19.09.2018
Am letzten Wochenende war unser Bürgertreff sowohl der Kunst als auch der Wohlfahrt gewidmet. In dieser Zeit hat das Hemminger DistelART-Team eine Idee der beiden Künstlerinnen Roswitha Zimmerle-Walentin und Helena Cizl von Wahrlich in die Tat umgesetzt, nämlich eine Benefiz Kunst-Ausstellung, kombiniert mit einer Versteigerung zugunsten von Ausbildungsprojekten in Afrika.  
Von 2016 bis 2018 war Christian Moussavou aus Madingou in Kongo Brazzaville Pfarrvikar in der katholischen Seelsorgeeinheit Strohgäu. Während dieser Zeit initiierte er zwei Ausbildungsprojekte in seinem Heimatort Madingou, deren Unterstützung sowohl von der katholischen als auch von der evangelischen  Kirchengemeinde mit viel Engagement aufgegriffen wurde. So konnte einerseits durch den Kauf der notwendigen Schulsachen rund 150 bedürftigen Kindern der Schulbesuch ermöglicht werden. Zum anderen gründete er in seinem Heimatort eine Nähschule, in welcher 10 bedürftige Mädchen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren mit berufsbegleitendem Unterricht zu  Näherinnen ausgebildet werden, um so für ihre Familien Geld verdienen zu können.
Um diese Projekte auch weiterhin durchführen zu können, wozu monatlich ein Betrag von rund 500 € notwendig ist, bedarf es der stetigen Unterstützung. Mit viel Engagement und Herzblut ist es vor allem Frau Dorothea Nafz, die sich dieser Aufgabe verschrieben hat und welche vor der Versteigerung auch ein Schreiben von Christian Moussavou vorlas, der sich aktuell gerade im Kongo aufhält.
Auf der Ausstellung waren sieben Hemminger Künstler mit jeweils acht Werken vertreten. Ob der Vielfalt der ausgestellten Bilder und Skulpturen ist es nicht möglich, diese im Detail anzusprechen, doch geben die in der Laudatio durch Christina Henselmann formulierten Untertitel vielleicht schon einen ersten Einblick: Die Werke von Herbert Buckenhüskes fasste sie unter der Überschrift „Ordnungsstruktur trifft Symbolik“ zusammen, die von Helena Cizl von Wahrlich unter „Atmosphäre trifft Farbraum“, die von Wolfgang Melzer unter „Bildausschnitt trifft Komposition“, die von Gisela Schwer unter „Figur trifft Humor“, die von Eberhardt Vollmer unter „Fundstück trifft Stahl“, die von Roswitha Zimmerle-Walentin unter „Figürliches trifft ideelle Bewegung“ und ihre eigenen Werke unter „Gedankenstrom trifft genähtes Papier“. Zusammengefasst eine Vielfalt, welche ohne Frage das Interesse und die Neugier der zahlreichen Besucher traf.   
Von den ausgestellten Werken hatte jeder der beteiligten Künstler zwei zur Verfügung gestellt, welche dann am Sonntagabend durch Jörg Maihoff zugunsten der Projekte in Madingou versteigert wurden. Dadurch wurden Einnahmen in Höhe von 2180 € generiert. Zusätzlich gab es zahlreiche Besucher, welche eine Spende in ein bereitstehendes Glas warfen, wodurch nochmals 670 € zusammenkamen. Darin enthalten ist ein Scheck über 300 €, der von der Eine Weltgruppe Münchingen der Katholischen Kirche St. Joseph übergeben wurde. Zusammengefasst ergibt sich damit ein Betrag, der den Fortbestand der Nähschule über nahezu ein halbes Jahr sichert.  
 
Benefizausstellung
 
1. Reihe v.l.n.r.: Eberhardt Vollmer, Roswitha Zimmerle-Walentin, Dorothea Nafz, Gisela Schwer;
2. Reihe v.l.n.r.: Wolfgang Melzer, Helena Cizl von Wahrlich, Dorothe Vorndran, Christine Henselmann;
3. Reihe v.l.n.r.: Herbert Buckenhüskes, Jörg Maihoff
DistelART bedankt sich bei allen Besuchern und bei allen Akteuren für das Gelingen dieser besonderen Veranstaltung. Auch für uns Disteln, als lang erfahrene Kultur-Macherinnen, war die Durchführung dieses Events Neuland.
Ihr DistelART-Team
 
Rückblick auf die Werke der Künstler ....


Nachlese Kulturfrühstück 21.04.2018
DistelART erreicht diese Nachbetrachtung einer Besucherin des Samstagmorgens:
 „Justiz auf Rädern - Gerichte zum Mitnehmen“
Die Sonne blinzelt durch die Fenster, was wird das heute wieder für ein schöner Tag! Noch einmal herumdrehen und sich so richtig ausruhen, denn wir bekommen das Frühstück zubereitet. Das DistelART-Team hat heute früh wieder gewirbelt und ein reichhaltiges Büfett vorbereitet.
Pünktlich, um ja einen guten Platz zu ergattern, stehen Frau und Mann brav vor dem Ev. Gemeindehaus und warten geduldig bei einem Schwätzchen, bis sich die Türen öffnen. Nachdem alle den für sie genialen Platz gefunden hatten, und der Begrüßung durch Frau Tronich wurde das Büfett eröffnet. Wie jedes Jahr genial, ein Lob den fleißigen Damen für diese tolle Arbeit.
 
Kulturfrühstück 2018   Kulturfrühstück 2018
 
Nach ausgiebigem Schnattern und reichlichem Essen  kam der Höhepunkt dieses Vormittags Anette Heiter mit „Justiz auf Rädern - Gerichte zum Mitnehmen“. Der ihren Vortrag begann mit einem Wortspiel. Wenn man Schäfer hört, dann denkt man gleich an Schäfchen und wie man die ins Trockene bringt. Oder was herauskommt, wenn man die Buchstaben des eigenen Namens nimmt, diese durcheinander wirbelt und wieder neu zusammensetzt.
Aus Anette Heiter wird z.B. Theaterniete, sie beruhigte uns gleich und sagte, dass sich das natürlich nicht auf das heutige Programm beziehe.
 
Kulturfrühstück 2018
  Sie zeigte uns, wie die Gerichtsbarkeit mit der Gastronomie vergleichbar ist. Obere Gerichtsbarkeit bis hin zum Amtsrichter – gehobene Gastronomie – Bratwurstbude. Bemerkungen, Witze und Gesang über Juristen, die lieben Nachbarn „Einer mäht immer“, und die Info, dass  die heutigen Ehen zu 50 %  unglücklich sind und die anderen 50 % geschieden werden, alles brachte die Lacher auf ihre Seite. Bei einer Ehescheidung geht es sehr nüchtern und unpersönlich zu, da müsste mal etwas geändert werden!
Vorschlag: man könnte ein Scheidungsurteil auch singen und sie hat und das gleich sehr anschaulich demonstriert. Ja, es ist nicht so einfach mit der Juristerei, wer einen Führerschein hat, der steht schon mit einem Fuß vor Gericht. Das muss man sich doch auch einmal vor Augen führen.
Dann ist da noch die Sache mit dem Töten. Töten ist nicht schwierig, aber wie bekommt man die Leiche los? Das ist das Problem!
 
O-Ton: Anette Heiter wie Fröhlich!
 
Kulturfrühstück 2018   Kulturfrühstück 2018
 
Leider war viel zu schnell das Programm wieder zu Ende. Es war einfach super! Stundenlang hätten wir noch Anette Heiter zuhören können.
Der Applaus wollte nicht enden und natürlich hat sie noch eine Zugabe auf Lager.
Liebes DistelART-Team herzlichen Dank für diesen tollen unterhaltsamen Vormittag.
Macht weiter so, wie kommen sehr gerne wieder.
E.T.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserer Besucherin für Ihre Beschreibung dieses sonnigen Samstagmorgens und bei Ihnen, liebe Gäste und bei der Evang. Kirche, dass wir den Gemeindesaal immer benützen dürfen und freuen uns, wenn wir uns bei den nächsten Veranstaltungen wieder treffen. Das nächste Highlight ist die Führung durch die Stadtbibliothek in Stuttgart am Freitag, den 08. Juni 2018. Anmeldung ab 14.05. info@distelart.de oder Tel. 071502555 (AB) – alles nachzulesen in unseren Programm, die ausliegen oder bei www.distelart.de
Ihr DistelART-Team